Fernstudium – Was ist das?

Das Fernstudium – Erklärung

Das Fernstudium ist ein Hochschulstudium ohne Präsenzcharakter. Die Studieninhalte werden auf dem Postwege oder via Email durch sogenannte Studienbriefe und Lernsoftware vermittelt. Zusätzlich gibt es (in der Regel ein bis zweimal pro Semester) Präsenzveranstaltungen an der Hochschule – hier werden dann Seminare und einzelne Prüfungen abgelegt.

Bei einem Fernstudium gilt es im Gegensatz zum Vollzeit- oder auch Präsenzstudium genannt, die grundsätzliche Zeit- und Ortsunabhängigkeit herauszustellen. Im Fernstudium kann also das eigene Lerntempo festgelegt werden und entsprechend dem Lernverhalten ausgerichtet sein.fernstudium fernuni

Besonders für Berufstätige ist diese Art des Studiums zur Weiterbildung empfehlenswert, zumal da die erwähnten Präsenzveranstaltungen im Semester meistens an Wochenenden stattfinden.

Durch den 1999 durch Unterzeichnung in Gang gesetzten Bologna Prozess erfolgt in Deutschland eine durchaus umfangreiche Umstellung der Studienstruktur –hierzu zählt auch der neue Umstand, dass eine Vielzahl von Agenturen selbstständig eine Akkreditierung von Studiengängen vornimmt. Dieser Vorgang ist nicht unumstritten, da auch gleichzeitig immer mehr Studiengänge entstehen. Daher gibt es in Deutschland eine Instanz, die den Auftrag hat, den Akkreditierungsprozess zu überwachen – der Akkreditierungsrat. Dieser hat den gesetzlichen Auftrag zur Organisation des Systems der Qualitätssicherung in Studium und Lehre durch Akkreditierung von Studiengängen. Hier werden Akkreditierungsagenturen zertifiziert (welche dann wiederum Studiengänge von Hochschulen akkreditieren dürfen – derzeit sind dies sieben Agenturen; ACQUIN, AHPGS, AKAST, AQAS, ASIIN, FIBAA und ZEvA ).

kleiner junge vor büchernEin ebenfalls wichtiger Qualitätsindikator ist für den Studieninteressierten, welches Studium wie viele sogenannte Creditpoints genießt und inwiefern diese dann für das nachfolgend angestrebte Studium eingesetzt beziehungsweise angerechnet werden können. Das ECT System (European Credit Transfer System) gewährleistet sogar eine Vergleichbarkeit der Studentenleistungen im europäischen Hochschulraum, so dass einmal erbrachte Leistungen während des Studiums auch bei einem grenzüberschreitenden Studienwechsel angerechnet werden können.

Ferner ergibt sich für den zukünftigen Arbeitgeber eine bessere Transparenz, denn die vergebenen Punkte stellen einen Leistungsnachweis dar – dieser Umstand ist ebenfalls für Studienabbrecher wichtig. Denn durch die bis zum Abbruch geleisteten Credit Points, kann eine Leistung genau nachgewiesen werden.

Zu diesem Thema gibt es eine Vielzahl an Institutionen, Vereine wie Stiftungen, die Auskünfte erteilen – hier eine Auswahl: der Deutsche Akademische Austausch Dienst e.V. (DAAD) , Bonn, die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH), Koblenz, die Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland, Bonn, die Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V., Hamburg, das Zentrum für Fernstudien und universitäre Weiterbildung der TU Kaiserslautern (ZFUW), die FernUniversität, Hagen.

Diese bieten ausführliche Informationen und Anregungen zu den Themen Fernstudium an Universität und Fachhochschulen. Ferner bietet die Bundesarbeitsgemeinschaft Wissenschaftliche Weiterbildung für Ältere (BAG WiWA) Informationen und Kontakte zum Gasthörer- und Seniorenstudium.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.