Studium online – bessere Chancen im Job

Studium online – einfach bessere Chancen!

Studium online – wieso sollte ich? Sie sind zufrieden mit Ihrer beruflichen Situation? Oder haben Sie manchmal den Wunsch, etwas mehr aus Ihren Qualifikationen zu machen? Einen Posten mit mehr Verantwortung, mehr Entscheidungsbefugnissen und natürlich mehr Gehalt – das wäre doch traumhaft!

Doch wie qualifiziert man sich für eine bessere Position in der eigenen Firma oder auch bei einem neuen Arbeitgeber?fernstudium studium und arbeitgeber

Ganz einfach: Durch Lernen und einen höheren Bildungsabschluss. Denn Sie wissen ja: Die Investition in Bildung bringt immer noch die besten Zinsen. Doch ist man einmal bereits in der beruflichen Situation gefestigt, so fällt es schwer, noch einmal komplett von vorne zu beginnen und eine weiterführende Schulausbildung oder eine entsprechende Weiterbildung aufzunehmen. Schließlich habe man sich bereits einen gewissen Lebensstandard erarbeitet, der tunlichst auch für die Zukunft erhalten bleiben sollte.

Sie sehen: in diesem Fall ist guter Rat teuer. Auf der einen Seite möchte man nicht in der vorhandenen Position bis zum Rentenalter verharren, andererseits soll auch das nicht aufgegeben werden, was man sich bereits in jahrelanger Arbeit hart erschaffen hat.

Die gute Nachricht: Es gibt diesbezüglich eine optimale Lösung. Und diese Lösung nennt sich Onlinestudium oder Fernstudium! Dabei handelt es sich im Grunde genommen um ein Fernstudium, das jedoch fast ausschließlich (bis auf ein paar notwendige Pflichttermine, bei denen Sie persönlich erscheinen müssen) über das Internet abgewickelt wird.

Studium online – welche Möglichkeiten?

Es bietet die Möglichkeit, die bereits vorhandene berufliche Position beizubehalten und weiterhin das gewohnte Monatsgehalt zu erhalten. Das Ganze verbindet sich mit der Chance, sich beruflich weiterzubilden und die gewünschten Abschlüsse zu erreichen. Mit diesen Abschlüssen wiederum können Sie eine wesentlich bessere Position im Unternehmen einnehmen oder auch zu einem anderen Arbeitgeber wechseln.

Doch worauf kommt es bei der Auswahl des passenden Studiengangs an? Und was muss beachtet werden, damit das Studium online letztendlich auch von Erfolg gekrönt ist? Wie sieht es mit der finanziellen Seite aus: Gibt es Fördermöglichkeiten, und wenn ja, wie hoch fallen diese aus? Hier die wichtigsten Tipps zum Studium online:

  • Sie sollten unbedingt die nötige Motivation für ein solches Studium mitbringen. Gerade wer von zu Hause aus arbeitet, gerät leicht in Gefahr, das Lernen zu vernachlässigen und das ganze Studium online irgendwann schleifen zu lassen. Sie müssen sich also selbst motivieren und auch einmal „in den Hintern treten“ können.
  • Wer eine solche Herausforderung annimmt, sollte sich darüber bewusst sein, dass für die nächsten zwei bis drei Jahre Freizeit weitgehend ein Fremdwort bleiben wird. Dies gilt zumindest dann, wenn neben dem Studium noch ein Vollzeit-Beschäftigungsverhältnis besteht. Der Verzicht auf Freizeit ist also unbedingt notwendig, wenn ein erfolgreicher Abschluß erfolgreich abgeschlossen werden soll.
  • Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Partner sowie mit Kindern, Verwandten und Bekannten über Ihre Pläne. Informieren Sie diese und klären Sie ab, ob beispielsweise Ihr Partner zukünftig mehr Aufgaben und mehr Verantwortung für Familie und/oder den Haushalt übernehmen kann und will. Nur wenn alle Beteiligten mitziehen, macht der Start letztendlich Sinn.
  • Nutzen Sie die gebotenen Fördermöglichkeiten. Sie können auch als Absolvent eines Studium online BAföG und andere Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen. Welche Fördermöglichkeiten für Sie persönlich bereitstehen, unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland und hängt außerdem davon ab, wie sich die persönliche und familiäre Situation darstellt. So offenbaren sich beispielsweise verheirateten Studenten, die bereits Kinder haben, andere Fördermöglichkeiten als Singles. Eine erste Orientierung bietet Ihnen der Studentenausschuss der entsprechenden Hochschule. Hier besteht oft auch die Möglichkeit, ein persönliches Beratungsgespräch zu vereinbaren, in dem dann sämtliche zur Verfügung stehenden Fördermöglichkeiten detailliert besprochen werden.
  • Die Wahl des passenden Studiengangs ist von großer Wichtigkeit. Wer seinen Studiengang nicht durch den beruflichen Background quasi „in die Wiege gelegt“ bekommt, der tut gut daran, sich zunächst ausführlich über die Inhalte der verschiedenen Studiengänge zu informieren.
  • Pflegen Sie im Studium online den Austausch mit anderen Studierenden. Gerade im Studium ist es wichtig, nicht zu Hause am Computer zu versauern, sondern möglichst dauerhaft Kontakte zu anderen Studierenden zu halten. Dazu gibt es spezielle Gruppen bei Facebook, Chats oder auch Konferenzen per Skype oder WhatsApp. Hier können sich die Absolventen austauschen und gegenseitig helfen. Nutzen Sie solche Angebote unbedingt!
  • Zu guter Letzt: Unterschätzen Sie die Aufgabe nicht! In Deutschland sind die Bedingungen für ein staatlich anerkanntes Studium mit Abschluss recht streng gefasst. Sie können also nicht erwarten, den „leichten Weg“ zum Abschluss einzuschlagen. Im Gegenteil: Wer sich sämtliche Studieninhalte selbst beibringen muss, sich zusätzlich immer wieder selbst motiviert und eventuell durch ein bestehendes Beschäftigungsverhältnis eine Doppelbelastung erfährt, für den ist das Studium online zwar bequem, aber sicherlich nicht leichter als ein herkömmliches Präsenzstudium an einer Universität oder Fachhochschule.

Fazit: In fast keinem anderen Land der Welt sind die Bildungsmöglichkeiten so vielfältig und ausgeprägt wie in Deutschland. Wenn Sie bereits einen Beruf erlernt haben und schon viele Jahre in diesem tätig sind, so heißt das noch lange nicht, dass Sie nicht noch einmal neu durchstarten und die gewünschte höhere Position erreichen können. Mit einem Studium online rückt dieses Ziel in greifbare Nähe!

Studium online – wieso eigentlich

Es geht um mich, um mein Leben und um meine Zukunft!
Das ist ein Satz, den sich viele Schüler und Studenten immer vor Augen halten sollten. Denn nach der erfolgreichen Schulzeit mit dem Abschluss Abitur folgt bei vielen der Weg in ein neues Leben. Mit dem Besuch einer Universität ist nicht selten auch ein Umzug und Wohnortswechsel verbunden. Und wer das nicht möchte, für den gibt es das Studium online. Es ändern sich in kürzester Zeit viele Dinge im Leben eines angehenden Studenten. Vorher ist bei einem Teil der Abiturienten ist es so, dass sie nach dem Abitur keine Lust mehr verspüren, noch länger zu lernen. Sie wollen endlich eigenes Geld verdienen und sich ein eigenes Leben aufbauen. Daher entschließen sie sich gegen einen Besuch der Universität und beginnen eine Ausbildung.

Doch selbstverständlich ist diese Entscheidung für eine Ausbildung und gegen ein einschreiben bei einer Universität nicht unumstößlich. Dennoch schreckt der ein oder andere vor einem Vollzeitstudium zurück, da der erarbeitete Lebensstandard dann nicht mehr gehalten werden kann. Um auch diesen Lernwilligen den Weg zum Studenten nicht zu verschließen, gibt es das berufsbegleitende Studium, das Studium online oder auch das duale Studienpaket.

Studium online – oder auf in die Uni!

Häufig ist es auch so, dass man als Berufstätiger plötzlich feststellt, dass man im Beruf auf der Stelle tritt. Es geht einfach nicht mehr voran, weil das eigene Aufgabengebiet ausgereizt ist. Dennoch will man sich nicht damit abfinden, noch weitere 40 Jahre an der identischen Thematik zu arbeiten. Es gibt weder Aufstiegschancen noch eine reelle Chance auf einen Arbeitgeberwechsel, weil die Qualifikation nicht ausreicht. Auch hier kann ein berufsbegleitendes Studium die notwendigen Impulse geben, um im Berufsleben weiterzukommen.

Diese Website beschäftigt sich mit den wichtigsten Informationen rund um das berufsbegleitende Studium. Wir informieren Sie über die verschiedenen Abschlüsse wie beispielsweise den Bachelor, Master oder MBA. Sie erfahren, welche Vorteile und welche Nachteile es gibt und wie sich ihre Chancen im Berufsalltag verändern. Darüber hinaus geben wir ihnen Tipps und Ratschläge, wie Sie das berufsbegleitende Studium gestalten können. Wir laden Sie herzlich zum Stöbern auf unserer Internetseite ein!

Doch was genau soll man eigentlich studieren? Was sind meine Hauptinteressen und was will ich später mal werden?Studium online - eine Chance

Auf unserem Studienportal „mein Studium“ informieren wir über die Bachelor- und Masterstudiengänge an verschiedenen Campusstandorten Bad Honnef, Bad Reichenhall, Erfurt, Düsseldorf, Koblenz und München sowie Weiterbildungen für Unternehmen und Privatpersonen.

Im Angebot sind unter anderem Fernstudiengänge für:

Zudem können über 130 Online-Trainings auf Bachelor- und Masterniveau als berufsbegleitende Fortbildung gewählt werden. Unsere Studierenden können in ihrem Studium zwischen zahlreichen Spezialisierungen aus Funktionen und Branchen wählen. Die angebotenen Studiengänge können sowohl in Präsenzform, als auch als Duales Studium sowie Fernstudium absolviert werden. Ebenso bieten wir hervorragende Ausbildungen im Hotel- und Tourismusbereich innerhalb der Steigenberger Akadmie.

BAFÖG: Das sogenannte Berufsausbildungsförderungsgesetz (kurz: BAföG) unterstützt junge Menschen dabei, abhängig von der finanziellen Situation ihrer Eltern, eine Ausbildung zu absolvieren. Es ist die bekannteste Möglichkeit für Studenten, auf einfache Art und Weise an eine finanzielle Unterstützung zu kommen. Die Bewilligung und die Höhe hängen von Einkommen und Vermögen der Eltern ab. Weiterhin wird mit einbezogen, ob man einen eigenen Haushalt führt und die Geschwister sich auch noch in Ausbildung befinden. Fünf Jahre nach Ende der Förderungsdauer muss das BAföG zur Hälfte zurückbezahlt werden. Das Gute: es ist ein zinsloses Darlehen.

Nebenjob: Für diejenigen, die aufgrund des Einkommens der Eltern keinen Anspruch auf Bafög haben, ist eine andere Finanzierungsmöglichkeit ein Nebenjob. Dies kann eine regelmäßige Beschäftigung als Aushilfe oder Kellner oder Pizzafahrer sein oder auch ein kurzfristige Beschäftigung in einer Fabrik oder ähnlichem. Aber Achtung: Bafög- Empfänger dürfen nicht mehr als 400 Euro im Monat verdienen, sonst können Bafög Zahlungen gekürzt werden. Unter 25-Jährige dürfen 450 Euro verdienen, kommt man über diese Grenze, wird man aus der Familienversicherung geschmissen. Auch die Grenzen des Kindergeldes sind zu beachten. Diese wird erreicht, sobald man mehr als 20 Stunden in der Woche arbeitet.

Das Hochschulteam der Agentur für Arbeit
Gerade wenn es um den Überblick über die bundesweit derzeit ca. 16000 unterschiedlichen Studiengänge geht, lohnt sich ein Gespräch mit den Fachberatern der Agentur für Arbeit. Diese beschäftigen sich täglich mit dem Studienangebot und geben sogleich Hilfestellung bei Ihrer neuen Studienorientierung. Gemeinsam mit Ihnen finden sie heraus, ob Ihre Alternative in einem anderen Studienfach liegt, oder ein Karriereweg außerhalb der Hochschule für Sie eher zum Erfolg führen wird. Denn sie haben einen guten Überblick über die beruflichen Chancen, die sich mit den verschiendenen Studiengängen eröffnen. Sie kennen aber auch alle Ausbildungsgänge (schulisch, betrieblich, Duales Studium, Sonderausbildungen für Abiturienten, Berufsakademien) und deren Arbeitsmarktchancen. Zudem können direkte – auf Ihr individuelles Qualifiktionsprofil abgestimmte – Vermittlungsvorschläge erstellt werden.

Das passende Fach/Job für mich
Schwieriger wird dann schon die Entscheidung für die entsprechende Fachrichtung oder den entsprechenden Studiengang oder auch ein Studium online. Aber wie kann man herausfinden, welches nun das passende Studienfach sein könnte? Unser Tipp dazu: Am besten ist es, wenn man zuerst durch ein oder mehrere Praktika herausfindet, was einem am Meisten Spaß macht. Viele Firmen bieten auch kurze Schnupperpraktika an, bei denen es reicht, ein paar Tage in den täglichen Ablauf zu schnuppern. Dann wird einem ganz schnell klar, ob man es sich vorstellen kann, einen solchen oder ähnlichen Job nach dem Abschluß an der Hochschule zu machen oder nicht. Eventuell besteht ja auch die Möglichkeit, bei einer Firma ganz gezielt an einem Projekt mitzuarbeiten, bei dem die eigenen Interessen auch noch berücksichtigt werden. Dabei hilft das Internet auch bei der Recherche. Oder auch eine Anfrage bei Freelancern in der Umgebung kann hilfreich sein, da diese auch gerne auf Unterstützung hoffen.